TALKGAST IN „MENSCH, OTTO!“-SPEZIALWOCHE „FRAUEN AN DER MACHT“

„Macht an sich finde ich nicht reizvoll. Aber ich finde es toll, wenn ich etwas verändern und bewegen kann“, erklärt Verena Bentele am Dienstag, 19.06.2018, von 19 bis 20 Uhr, im Talk mit Thorsten Otto auf BAYERN 3. Als eine von vier Frauen ist sie Gast in der „Mensch, Otto!“-Spezialwoche „Frauen an der Macht“.

Podcast ab 20.06.2018 unter www.bayern3.de

Hier ein Auszug aus der Ankündigung unter www.bayern3.de:
Sie gestalten die Zukunft Deutschlands, sie arbeiten Erfolgsstrategien für Unternehmen aus, kämpfen für eine gerechtere Gesellschaft und setzen mit ihren Filmen und Büchern künstlerische Maßstäbe: Die vier Frauen in unserer „Mensch, Otto!-Spezialwoche haben es auf einflussreiche Positionen geschafft. Wie Dorothee Bär (Staatsministerin für Digitalisierung), Verena Bentele (Präsidentin des VdK), Diana Coso (Topmanagerin) und Doris Dörrie (Regisseurin, Filmproduzentin und Schriftstellerin) mit ihrer Macht umgehen, was sie vielleicht anders als Männer machen, was sie auf dem Weg nach oben erlebt haben, und was sie von einer verpflichtenden Quote halten, erzählen sie bei BAYERN 3-Moderator Thorsten Otto in der „Mensch, Otto!“-Spezialwoche „Frauen an der Macht“.

Dienstag, 19.06.2018: Verena Bentele (Präsidentin des VdK)
Als Präsidentin des Sozialverbands VdK setzt sie sich für eine gerechtere Gesellschaft ein: Verena Bentele ist eine der einflussreichsten Frauen in der deutschen Sozialpolitik und zu Gast in unserer Spezialwoche „Frauen an der Macht“: Allgemein wünscht sie sich mehr Karrierechancen für Frauen und findet, dass sich Frauen weniger entschuldigen und öfter klar sagen sollten, was sie wollen. Die 36-Jährige hat schon viel erreicht: Sie wurde blind geboren, doch ihre Eltern - Biobauern am Bodensee - schafften ein Umfeld, in dem sie sich austoben konnte und Vertrauen lernte. Sie wurde mehrfache Weltmeisterin und gewann 12 Goldmedaillen bei Paralympischen Spielen im Biathlon und Langlauf."

Verena_Bentele_lachend_am_Baum_Portrait_2018_copyright_Silvia_Beres

Zurück